Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Benutzeravatar
Mali
Member
Member
Beiträge: 42
Registriert: 27. Mai 2020, 14:12

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Mali » 4. Aug 2020, 06:14

@lucerne: Wahrscheinlich ging er ein bisschen in die Ferien... :wink:
L a s s d i r d e i n G l i t z e r n n i c h t n e h m e n, n u r w e i l e s a n d e r e b l e n d e t ...

Hebi
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1155
Registriert: 7. Jul 2006, 12:29

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Hebi » 4. Aug 2020, 08:13

lucerne hat geschrieben:
3. Aug 2020, 14:12
Garfield hat geschrieben:
25. Jul 2020, 15:47
Es ist wieder einmal Zeit für ein kleines Resume.

In speziellen Zeiten wie nun während der Corona Pandemie sind die Clubs gefordert wie selten.
Sportlich zeigt sich, dass der FCL im Nachwuchs einiges richtig gemacht hat. [...]

Problematischer wird's in der Vereinsführung. Da weiss niemand in welche Richtung es weiter geht. Oder die Investoren wissen es, wollen es aber noch nicht öffentlich machen. Hier liegt einiges im Argen und wird dem FCL noch viel Kopfzerbrechen bereiten.
Als weiterer Punkt weiss niemand wie es mit der Coronasituation in der neuen Saison weitergeht. Bis jetzt kommen die Vereine so gerade über die Runden. Wie sieht es aber in der nächsten Saison aus?

Es ist und bleibt eine interessante Zeit ...
Was macht eig. Studhalter so? Hat den die letzten Wochen irgendjemand mal gehört, gesehen, gelesen irgendwo?
Scheinbar ists ja grad relativ turbulent in vielen Belangen, da sollte doch ein Chef Präsenz markieren...
Was soll der denn noch alles machen? Jetzt ist der Verwaltungsratspräsident der FCL Holding AG, Verwaltungsratspräsident in der FC Luzern-Innerschweiz AG, Verwaltungsratspräsident der swissporarena events ag und weil ihm der Sport so am Herzen liegt, präsidiert er auch den Verwaltungsrat bei der Regionales Eiszentrum Luzern AG.
Kein Anspruch auf Punkte und Erfolg. Nur Leidenschaft und Kampf zählen!

Master
Elite
Beiträge: 13621
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Master » 4. Aug 2020, 09:12

Hebi hat geschrieben:
4. Aug 2020, 08:13
..weil ihm der Sport so am Herzen liegt,..
Du meinst er macht gerade Sport?

btt
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Master
Elite
Beiträge: 13621
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Master » 6. Aug 2020, 10:35

https://www.srf.ch/news/regional/zentra ... _medium=wa

Stattha.. äh, Studhalter zur aktuellen Situation
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Benutzeravatar
Pitcher
Experte
Experte
Beiträge: 320
Registriert: 18. Feb 2007, 18:00

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Pitcher » 6. Aug 2020, 10:40

Mit den kantonalen und städtischen Behörden haben wir zum Glück ein sehr gutes Einvernehmen; hier haben wir zum Beispiel bei den Sicherheitskosten eine gute Lösung gefunden.
Etwas mehr sparen könnte man wohl auch da noch. Wieso zur Hölle muss der Wasserwerfer bei einem Corona-Spiel beim Stadion stehen? :roll:

Master
Elite
Beiträge: 13621
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Master » 6. Aug 2020, 10:44

Pitcher hat geschrieben:
6. Aug 2020, 10:40
Mit den kantonalen und städtischen Behörden haben wir zum Glück ein sehr gutes Einvernehmen; hier haben wir zum Beispiel bei den Sicherheitskosten eine gute Lösung gefunden.
Etwas mehr sparen könnte man wohl auch da noch. Wieso zur Hölle muss der Wasserwerfer bei einem Corona-Spiel beim Stadion stehen? :roll:
Dachte ich auch als erstes, aber der war wohl einfach auf ner Ausfahrt und dann dort sowieso parkiert. War ja schönes Wetter und auch der braucht Bewegung.

Ist bitzeli wie mit Inlandflügen von Bundesräten. Die Piloten brauchen ihre Flugstunden sowieso..

btw für eine der beiden Aussagen habe ich Verständnis..
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Sammler
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 2566
Registriert: 10. Apr 2005, 20:04
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Sammler » 29. Okt 2020, 12:02

Auf gehts FCL: jetzt Geisterspielbillets online verkaufen. Da kann jeder Fan aktiv (s)einen Beitrag zur wirtschaftlichen Gesunderhaltung leisten.

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 289
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Tempo-Racer » 29. Okt 2020, 14:11

Sammler hat geschrieben:
29. Okt 2020, 12:02
Auf gehts FCL: jetzt Geisterspielbillets online verkaufen. Da kann jeder Fan aktiv (s)einen Beitrag zur wirtschaftlichen Gesunderhaltung leisten.
Pappkarton der Fans
Auf der Gegentribüne die Stühle ausbauen und ALLMEND hinschreiben (mit Sponsoring)
Geistertickets
Namen der Fans im Stadion verewigen
Löhne senken

Alles Möglichkeiten, wie man die wirtschaftliche Gesunderhaltung fördern kann. Wahrscheinlich wird keine der Ideen angewendet und man macht die hohle Hand.


Btw: Hat man sich schon mal überlegt das FCL-Radio grösser zu promoten? Schaltet man halt vor dem Spiel/in der Pause/nach dem Spiel noch 1-2 Werbungen ein und der FCL könnte das Radio mal richtig promoten.

KUSI
Member
Member
Beiträge: 38
Registriert: 19. Dez 2006, 19:52
Wohnort: LUMAG Reihe 10 Platz 4

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von KUSI » 18. Nov 2020, 20:22

weiter immer weiter, fussballnutte! und hey: wann kommt endlich das überfällige gratisgeldgeschenk für dieses sich selbstlos aufopfernde kulturgut? wäre ja jammerschade, wenn die clubs und der verband in der schweiz bald keine kohle mehr hätten um ihre stinkreiche und überpriviligierte uefa-puffmutter weiter nach allen möglichkeiten zu unterstützen.
Ich habe meine Hoffnung, die ich im Frühling hatte, dass das System Fussball „kollabiert“ bzw. sich wieder finanziell normalisiert, mittlerweile begraben. Wenn der Schweizer Fussball in diesem Wahnsinn weiterhin mitmischen will (halt in der Conference League und Nations League B), soll er das tun. Subventionieren sollte man das nicht, finde ich.
Unabhängig davon, wer das oben geschrieben hat. Mich interessiert, wie in den Augen einzelnen User hier so eine „alternative“ Zukunft des FCL (bzw. Schweizer Fussballs) ohne staatliche Unterstützung denn aussieht. Kann das der eine oder andere darlegen? Wie stellt ihr euch diese „liebste Nebensache“ im „normalisierten“ Zustand vor?
- Weiter wie bisher, am Ende sollen die bestehenden Aktionäre/Mäzene den Betrieb aufrechterhalten und bezahlen, vielleicht helfen Fans oder Sponsoren.
- Reduktion/veränderung der 1. Mannschaft (oder andern Kosten? Welchen?), so dass weniger Geld nötig ist, ggf. Abstieg.
- Gemeinsames „Abspecken“ aller Vereine, inkl. Liga/Verbandsstrukturen (wie? Was? Wo?), quasi zurück ins Jahr 19xx/20yy.

the clou
Supporter
Supporter
Beiträge: 94
Registriert: 21. Sep 2020, 21:03

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von the clou » 27. Nov 2020, 00:08

Jetzt habe ich rund 1/2 Jahr keine LZ mehr gelesen und nun so was. :o
Statt mein FCL kommt gross der SCK mit einer Headline: Dem SC Kriens droht 1/2 Mio. Verlust so der Simon Bachmann (Finance SC Kriens) in der heutigen LZ.
Wenig amused bin ich über den Umstand kein Wort zum FCL von Herrn Bachmann zu lesen. Die FCL Solidarität zum SCK scheint scheinbar das Normalste zu sein und nicht erwähnenswert. Von Werni Baumgartner sind wir es ja gewohnt, dass er kein gutes Wort zur Nr. 1 in der Innerschweiz übrig hat. Aber von einem nüchternen Finance-Mann wäre doch so ein Hinweis zum FCL, was dieser jährlich an den SCK aus den Transfereinnahmen seiner ausgebildeten Jungspunde so an Kohle von der Allmend zum Kleinfeld rüberschiebt wünschenswert gewesen. Der gute Simon kann ja auch dieses Jahr mit einem fixen sechsstelligen Betrag vom FCL rechnen (Voca-Transfer und obwohl der gute Idriz nicht für den SCK je aufgelaufen ist).
Habe mal eine Rechnung der letzten Jahre aufgrund Partnerschaftsverträgen gemacht:
*Nici Haas - vom FCL zu Atalanta - Ausbildungsentschädigung Brutto an FCL rund Fr. 0.7 Mio, da die war offenbar so hoch. - vom FCL an den SCK rund Fr. 0.18 Mio. - Haas 0 Jahre beim SCK
**Cendrim Kameraj -vom FCL zu Juve - Ausbildungsentschädigung Brutto a FCl rund Fr 0.45 Mio. - vom FCL an den SCK rund Fr. 0.1 Mio. - Kameraj 0 Jahre beim SCK
**Ruben Vargas - vom FCL zu Augsburg - Brutto an den FCL rund Fr. 2.8 Mio. - vom FCL an den SCK rund Fr. 0.3 Mio. - Vargas 1 Jahr beim SCK U17
**Darian Males - vom FCL zu Inter - Brutto an den FCL rund Fr. 2.0 Mio - vom FCL an den SCK rund Fr. 0.125 Mio. - Males 0 Jahre beim SCK
***Idriz Voca - vom FCL zu den Türken - Einnahme pendent Saison 20/21 - rund Fr. 0.15 Mio vom FCL an SCK - Voca 0 Jahre biem SCK
8)
Dazu bekomt der SCK obendrauf noch den Follonier, Mistrafovic und Ulrich vom FCL franko. Dank dem FCL Geschäftsbericht wissen wir, was das Partnerschaftsteam SC Kriens so von der FC LUZERN Gruppe bekommt (steht so im FCL Geschäftsbericht / CHF 0.520 Mio. mit dem Team Zugerland in den letzten 3 Jahren -**JRG 17/18 ; 18/19 und 19/20-. Dazu kommte eben noch der Haas Betrag aus * RG 16/17 und so dürfte obige Aufzählung so plus/minus stimmen).
:x
Wobei ich mich frage, warum der FCL im Geschäftsbericht selbst von einer FCL-Gruppe schreibt, welche seinen Partner SCK/Team Zugerland beteiligen lässt. Die Transfereinnahmen mit den Junioren laufen doch in der FC Luzern Innerschweiz AG und haben nichts mit der Gruppe FCL zu tun. Das ist dann wieder eine andere Geschicht und ich lobe hier die VBL oder vbl oder was auch immer, welche sich von der Holding Struktur verabschieden will (steht so heute ebenfalls in der LZ) . Ein FCL ohne Hodingstruktur wäre doch auch was.

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 706
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Don Pedro » 27. Nov 2020, 10:48

Interessante Zahlen, clou! Wobei mir der Betrag für Voca an den SCK massiv zu hoch erscheint angesichts der gemunkelten Ablöse im Vereinsumfeld.
Nichts desto trotz, hohe Zahlen für unseren "Rivalen" und zum wiederholten Male ein Kompliment für die Transparenz durch den Geschäftsbericht. Auch wenn ich selber mangels Interesse an Buchhaltungsthemen diesen kaum je detailliert "auseinanderbeinle", Andere tun dies und können daraus interessante Details schliessen.
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

the clou
Supporter
Supporter
Beiträge: 94
Registriert: 21. Sep 2020, 21:03

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von the clou » 27. Nov 2020, 17:39

Don Pedro hat geschrieben:
27. Nov 2020, 10:48
Interessante Zahlen, clou! Wobei mir der Betrag für Voca an den SCK massiv zu hoch erscheint angesichts der gemunkelten Ablöse im Vereinsumfeld..
da schauen wir alle im neuen Jahr und vorliegen des Geschäftsberichts 2020/2021 genau hin, was der Idriz so an Geld gebracht hat. Gratis hat der Remo den sicher nicht gegeben oder aber entgegen allen Erwartungen war Idriz vertragslos.
Hoffe den Geschäftsbericht gibt es dann im neuen Jahr noch und ich/wir können/dürfen weiterhin Zahlen lesen und auch mit BWL Aspekten in die Tiefe gehen. Ob es den Geschäftsbericht dann wirklich noch gibt liegt im Wohlwollen der neuen Aktionäre, sofern es denn solche gibt, die sich mit dem swisspor-patron ins Bett wollen.

Vielleicht fragt ja mal einer an der nächsten GV, wie ein solcher Partnerschaftsvertrag mit dem SCK aussieht > BWL Aspekt (Nutzen - Schaden) und ob und für wen der Aufwand sich auch lohnt. Sich im Holdingkonstrukt zurechtzufinden ist nicht einfach und hier hilft der Geschäftsbericht wahrlich und das ist toll. Weniger toll ist jedoch, dass wir (ich meine den FCL) in einem solchen Konstrukt gefangen sind. Ein Holding Konstrukt würde es nicht brauchen und darum mein Vergleich mit der VBL - vbl!!!

Wenn es schon ein Holdingkonstrukt gibt, sollte doch allein aufgrund des Namens (swissporarena events ag) etwas in die FCL Kasse fliessen. Ich sehe aber nirgends im Geschäftsbericht eine Einnahme für diese Position und so macht der FCL seit Jahren Werbung für eine Gebäudehüllen-Firma und bekommt nichts dafür. Kann ja nicht sein.

Interessant ist im Geschäftsbericht 2019/2020 auch der Punkt zur Fanexperience. Da wurde die Position mit mehr als einer Kiste aktiviert und nada abgeschrieben. Es kann ja nicht sein, dass die FCL Website mehr als eine Kiste gekostet hat. Die FCL Marketingabteilung soll uns mit dem Präsidenten in der Fansprache erklären, was diese Fanexperience so alles beinhaltet. Ins Stadion können wir nicht. Vor dem Stadion gibt es auch nichts und die Website mit dem FCL TV, na ja.
Das beste ist noch immer das FCL-Radio. Aber dieses Radio wird offensichtlich nicht mal vermarktet und kann unmöglich über eine Kiste kosten. Vielleicht hat die FCL Buchhaltung die Fanexperience mal vorsorglich aktiviert und auf Abschreibungen verzichtet, damit die Transfergewinne mit der Abschreibungen der Fan-Experience gegenverrechnet werden können. Wer's glaubt. Wahrscheinlicher ist es, dass die neuen Aktionäre mit einer Abschreibung der Fanexperience schon mal ein kräftiges strukturelles Defizit ausgleichen, die als erste Amtshandlung und Prüfung ob die Bonität der Aktionäre vorhanden ist und nicht wieder ein Schnüffler die "ausserehelichen" Aktivitäten überprüfen muss.
Anders gesagt: ich kann mir unter der Fanexperience für über eine Million hartem Schweizerfranken schlicht nichts vorstellen. Vielleicht habe ich hier im Ausland aber etwas verpasst und mir kann einer aus dem Forum helfen, was das soll. Vom FCL habe ich keine Antwort bekommen.

Jedenfalls wäre ich gerne bei der Firma involviert, welche dem FCL für Fanerfahrungen über eine Kiste in Rechnung stellen kann und der Fan kriegt nichts mit. Vielleicht sind es aber einfach Eigenleistungen der Marketingabteilung von über einer Mio. Franken und wir bekommen dann irgend ein Konzept vorgestellt.
Wir wollen ehrlichen Fussball, einen Club der allen gehört und mehr nicht.

Master
Elite
Beiträge: 13621
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Master » 28. Nov 2020, 09:06

Vielen Dank an User the clou für die überaus interessanten Aufdröselungen des Geschäftsberichtes! Sowie natürlich nachwievor allen, welche am Projekt "Wem ghört de FCL?" mit recherchiert haben! Eine echte Bereicherung für den Fan (und das Forum).

Es erinnert mich an so vieles, was richtig schief läuft. Von US-Wahlen über CH-Bundesanwalt und die Sportverbände. Überall passieren Dinge, WO die aller grösste Mehrheit, auch nach dem man sich mit der Materie befasst hat, kein Verständnis aufbringen kann und trotzdem passiert es. Leider ist es so, dass sich effektives Einmischen sehr viel Zeit benötigt (Deshalb sei nochmal der erste Absatz erwähnt.) und das ist es dann zu vielen Personen doch nicht wert. Beim FCL passiert dies vorallem auf der Haupttribüne "hinter(m) Glas". Dass dort nicht schon längst jemand aufgestanden ist und das unsägliche Aktionärstheater beendet hat, resp. eine Beendigung fordert, ist mir nachwievor ein gewaltiger Dorn im Auge. Leider ist in diesen Bereichen des Gesellschaftliche und Geschäftliche wichtiger als der FCL. Da werden seltenen Idealisten mit einem Auftrag beruhigt.

In der Kurve ist zwar auch das eine oder andere wichtiger als der FCL, aber immerhin ist die Ansammlung von und das Verständnis für, Idealisten einiges höher. Der grosse Rest im Stadion will wohl einfach nur Fussball sehen (und/oder die Kinder unterhalten haben), anders kann ich mir die allgemeine Passivität nicht erklären.
Zuletzt geändert von Master am 28. Nov 2020, 09:32, insgesamt 1-mal geändert.
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Master
Elite
Beiträge: 13621
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Master » 28. Nov 2020, 09:20

the clou hat geschrieben:
27. Nov 2020, 17:39
Jedenfalls wäre ich gerne bei der Firma involviert, welche dem FCL für Fanerfahrungen über eine Kiste in Rechnung stellen kann und der Fan kriegt nichts mit. Vielleicht sind es aber einfach Eigenleistungen der Marketingabteilung von über einer Mio. Franken und wir bekommen dann irgend ein Konzept vorgestellt.
Wir wollen ehrlichen Fussball, einen Club der allen gehört und mehr nicht.
Das müsste dann aber was ungemein Wahnsinniges erwarten, was es auf diesen Wert schafft. :roll:

Schnell gegoogelt findet man beim Kanton Zug:
Abschreibung auf immateriellen Werten (inkl. Goodwill und Organisationskosten)
Patent-, Firmen-, Verlags-, Konzessions-, Lizenz- und andere Nutzungsrechte sowie Goodwill können gemäss Merkblatt «A 1995 – Geschäftliche Betriebe» mit einem Normalsatz von 40 % des Buchwertes abgeschrieben werden. Eine Abschreibung ist allerdings nur bei käuflich erworbenem (derivativem) Goodwill, nicht jedoch bei selber erarbeitetem (originärem) Goodwill möglich.
Im Kanton Luzern fand ich leider den genauen Passus nicht. Der Abschreibungssatz ist aber identisch.

Wenn meine bescheidenen, steuerlichen Kenntnisse mich nicht im Stich lassen, müssten weiter 700k (70%) als verdecktes Eigenkapital gewertet werden. Kenne die Bilanz des FCL nicht, aber ev. hat dies auch noch Auswirkungen.
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

the clou
Supporter
Supporter
Beiträge: 94
Registriert: 21. Sep 2020, 21:03

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von the clou » 28. Nov 2020, 18:52

Master hat geschrieben:
28. Nov 2020, 09:20
Das müsste dann aber was ungemein Wahnsinniges erwarten, was es auf diesen Wert schafft. :roll: .
Wenn meine bescheidenen, steuerlichen Kenntnisse mich nicht im Stich lassen, müssten
Um klar zu bleiben. Buchhalterisch scheint alles korrekt dargestellt zu sein. Da will ich niemanden zu nahe treten und der Furrer(*) mit seiner Crew macht sicher einen guten Job. Die Markenrechte FCL (was genau? das Logo? mit immer noch CHF 275') sind ja auch noch zustätzlich als Immaterielle Werte bilanziert. Aus der konsolidierten JR wird einfach ersichtlich, dass eine Software unter dem Titel Fanexperience für CHF 1'232'656.00 als Zugang verbucht wurde und diese Position offenbar Werthaltig ist. Das FCL-Logo mit der Fanexperience mit CHF 1.5 Mio. steht so dem Spielerwert von zufälligerweise auch rund CHF 1.5 Mio. in nichts nach, was sonderbar ist. :o Das Kapital des FCL sind doch die Spieler und nicht irgend eine Software.
Anhand des Geschäftsberichts des FCL können wir stolz behaupten, dass der FCL das teuerste Stadion in der Schweiz (Unterhalt, Miete) hat, dazu offensichtlich die teuersten Gärtner (sorry Greenkeepers) in der Schweiz für die Plätze der Junioren und jetzt haben wir auch noch die teuerste Software eines Fussballclubs in der Schweiz. :x
Offenbar braucht es im Anschaffungsjahr für die Fanerfahrungssoftware noch keine Abschreibung (jedenfalls macht die Revisionsstelle keine Einschränkung im Bericht), oder aber die Investition ist erst am Anlaufen und die niemand nimmt es wunder, wer dann dafür Verantwortung übernimmt?! Von einer Fehlentscheidung will ich nicht sprechen, weil schlicht zu früh. Im Schweizer Fussball heissen Fehlentscheidgungen sowieso strukturells Defizit und davon kann es ja immer ein wenig mehr sein. Schliesslich bekommen die 10 SL und 10 CL Clubs jetzt gar noch COVID-19 à fonds perdu Beiträge und das spielt ein höhers Defizit ja richtig in die Karten(**).
Was ist aber diese heimlich installierte Software genau? Da wird es nebulös. Sind diese CHF 1.2 Mio erst der Start eines "verrückten" Digitalisierungsprozesses? Kostet dies dem FCL schlussendlich auch in Zukunft mehr und mehr (Software heisst immer auch Lizenzgebühren) und die Kohle fehlt für das eigentliche Kerngeschäft....was schlicht Fussball heissen würde. Muss ich der Sportchef jetzt deswegen einschränken? Oder aber ist es ein Kind der swissporarena event AG und hat nichts mit Fussball zu tun und kostet nur, wie vieles so von der Marketingabteilung? Irgendwann gehen einfach die Verrechnungsposten aus und gerade jetzt mit keinen Zuschauern im Stadion hat es der FCL-Sales schwer ein Gegengeschäft anzubieten (was willst Du bieten, wenn Du nicht ins Stadion kannst). Zur Fanexperience kriege ich vom FCL keine klare Antwort und eben der Launch der Website kann ja nicht diesen Wahnsinnsbetrag ausmachen.
Da wäre ich bei den Worten von MASTER: da müsste auf uns was ungemein Wahnsinniges vom FCL kommen.
Vielleicht dirftet der FCL irgendwie in die Digitalisierung ab und der Fan wird zum gläsernen Kunden und Markenbotschafter. Oder wir dürfen künftig nur noch mit dem Tragen einer VR-Brille zum Spiel. Nein, nicht VR im Sinne von Verwaltungsrat sondern Virtual-Reality. Träumen wir ein wenig Virtuell.
Virtuel machen wir Fans die Mannschaftsaufstellung, coachen den Cheftrainer am Spiel und gehen in der Pause mit in die Kabine. Der FCL kann so seine Analytiker auf der Tribüne einsparen und Colatrella braucht am Spiel kein Headset mehr. Im Stadion selbst können wir uns VR-bewegen wie auf der "alten" Allmend, frei nämlich und ohne Sektoren. Virtuel so schnell kurz von der Stehrampe dem Beirat in seiner Loge einen Besuch abstatten und mal schauen wie der Walti Stierli mit dem Ruedi Stäger noch immer versucht die drei Buchstaben ÄFF ZEEH ÄLLL korrekt ausprechen und so nach jahrelanger zwischenmenschlicher Tristesse eine Synchronie zur Kurve sprich den lästigen Fans zu kriegen. Vielleicht dürfen wir virtuell aber auch bei Hauser an seinem 10er Familientisch und so by the way nachfragen, warum der Mike muess bliibe einfach so nicht geblieben ist und wer und warum sein Abgang provoziert hat und was die wahren Gründe sind. Virtuell könnten wir mit Bernhard Traugott Alpstaeg's Tochter als Cheerleaderin (mehr oder weniger leicht bekleidet, je nach Laune Papa, lässt er seine Tocher hüpfen oder sieht er lieber andere) das Otto's Pausengame vergessen machen und zum best of Musikgeschmack von DF direkt Einfluss nehmen. Von Studhalter lassen wir uns im Presidentsclub aus erster Hand den VAR-(Un)Sinn erklären. Als Komitee-Mitglied könnte sich der Studhalter längst mit klarer Ansage gegen diesen Kostentreiber innerhalb der Liga positionieren (wir haben ja keine COVID-Einschränkungen und Geld ist auch vorhanden) einstehen und ein Einstampfen veranlassen. Diese Forderung würde ich ihm auch reell und nicht nur virtuell nahelegen. Im Aufstand gegen die Liga zeigt sich unser Herr Präsident, VRP, CEO nämlich wenig agil und so bleibt der FCL halt eine Null-Nummer und ohne Sympathiepunkte in der Schweiz. Trotzdem zeigt sich unser Präsi (nein, besser der Präsi der Aktionäre), dass er in der VAR-Disziplin absoluter Priumus ist. Ja der Präsi ist geradezu VAR-tauglich (einmal so, einmal anders und immer alles super -einfach mit entsprechendem Blickwinkel, ist ja kein krasser Fehlentscheid oder doch?, macht ja nichts Hauptsache als Zappelphilipp kann er wirken). Niemand will wissen, wie es effektiv VAR vor dem VAR, nämlich nicht weniger ungerecht, dafür weniger Kosten und keine blödsinnigen Unterbrüche! , :scratch:
Immerhin kann virutell noch die Vision 2021 aufgehen und die Prügel für den Gewinnendenden (Bieri) und den Bodenständigen (Kälin) wären dann unberechtigt gewesen. Die Vision mit Pokal-Gewinnungszeit läuft bekanntlich im 2021 ab, weiss das der Remo Meyer und der Celestini, dass die Vision einen einen Pokal fordert oder war die Vision definitv ein Rohrkrepierer? Wir können ja virtuell eingreifen und Meyer vom Pokertisch holen (Coronatauglich) und den Celestini einfach virtuell tanzen (geht nicht in Coronazeit) lassen, damit wir in der Kaderplanung mal früher darn sind. Kriehenbühl wird sicher eine tolle FCL-TV-Show mache und dies ganz unvirtuell. Analog bleibt das FCL Radio, mehr braucht es nicht, Emoitonen rüber bringen geht einfach und das macht dieses Radio vor :supz:
Immerhin ist es im realen (Fussball-) FCL-Leben noch immer möglich den Cup 2021 einzufahren. Aber dann bitte nicht so wie beim letzten Titel die Meisterschaft versauen.
Beschissen genug ist die Saison 2020/2021 ja jetzt schon. Statt hier im Forum zu Schreiben, wäre ich bei einer Non-Covid19-Zeit wahrscheinlich an einem Fussballspiel bei Wurscht und Kafi-Chrüter.

Ich bin sicher, irgendetwas virtuelles, beschissenes wollen die uns vom FCL mit der Fanexperience verkaufen. Der geholte CEO und jetzige CEO-Stv Luki Troxler hat seine Spuren gerade in diesem Bereich (ist das Digital seine Kernkompetenz?) hierzu schon bewiesen und tiefrote Zahlen bei Infront Ringier Sports & Entertainment hinterlassen (aber richtig verstehen, gerade die haben es verdient, Bravo Lukas, top).
Aber wollen wir eine digitale Entwicklung in dieser Art? Haben die die Fans gefragt, was gefragt ist? Bratwurscht vom Grill, Emotionen im Stadion, Durchmischtes Publikum und Begegnungen auf Aufgenhöhe mit Spielern, Trainer und Vereins-"funktionäre" reicht vollkommen als Fanexperience. Oder bin ich einfach ein (Fussball-) Romantiker?

*)dem Furrer kann man wirklich für seinen Eifer gratulieren und er lässt uns tief in seine Zahlen blicken. Gleichzeitig zeigen mir die 37 Zusatzkommentare / Erläuterungen zur Jahresrechnung, dass das Gebilde viel zu kompliziert aufgebaut ist. Wahrscheinlich verstehen es die im goldenen Tempel selbst nicht, was die so alles machen und darum die ausführlichen Kommentare. Die Herren (Ex-) Präsidenten Stierli, Hauser, Stäger und aktuellem Studhalter mit den jahrelangen Gehilfen Schönberger, S. Wyss, Tomasson sowie dem über Jahre wurstelnde Verwaltungsrat (Holding mit Alpstaeg/Studhalter, Swawiri/Egle, Schmid, Sieber, Bieri plus VR Mirco Stierli swissporarena event ag und nicht zuletzt FCL I AG VR Marco Castellaneta) haben ein undurchsichtiges Konstrukt aufgebaut / hinterlassen und offensichtlich so jahrelang ihre eigene Position mit dem FCL gestärkt, statt umgekehrt.
So sei es dem CFO Furrer auch entschuldigt, wenn dieser sehr dünnhäutig auf reagiert hat, als ich mich seiner Meinung nach wenig solidarisch mit der Saisonkarten-Kauf gezeigt habe und zuerst Solidarität von der Holding mit Studhalter forderte. An dieser Stelle trotzdem ein Kompliment für den Geschäftsbericht 2019/20, Herr Furrer, Danke. :picobello: :picobello:

**)für mich stimmt das Verhältnis mit den a fonds perdu wegen COVID-19 für die Fussballclub zu all den anderen Betroffenen in der Schweiz nie und nimmer. Was sollen alle die Kleingewerbler denken. Gerade das Holding Konstrukt des FCL lässte zuviele Schlupflöcher offen um an die Bundesgelder mit hohen Beiträgen zu kommen. Allein die Gagenzahlung der Swissporarena Events AG an die FCL Innerschweiz AG zeigt in den letzten Jahren beim FCL aufgrund den Jahresrechnungen wenig Konstanz (einmal so, einmal anders und da werden folglich Beträge hin und her geschoben und dann bleibt nur noch ein Schummeln mit den Zuschauerzahlen). Auch die unsäglichen Beraterhonorare werden offenbar nicht angetastet und gerade mit COVID-19 könnte dieses Grundübel im Fussball angegangen werden. Was beraten die überhaupt und für wenn ergibt sich dadurch einen Mehrwert? Wahrscheinlich deklariert sich dieses Gesindel als systemrelevant und alle glauben, dass der Fussball ohne Berater nicht lebensfähig ist :scratch: )
Mit COVID 19 wäre die Chance da, normale Strukturen (nicht sturkurelle Defizite) im Schweizer-Fussball aufzubauen und das System zu hinterfragen (nationale und internationale System) und nicht in der SFL von haarsträubenden, frisierten Wertschöpfungszahlen zu quaseln. Jammern kann jeder in der SFL und die Clubs stehen in nichts nach. Aber effektiv den Spitzen-Fussball auf lebensfähige, nachhaltige Beine zu stellen, sich quer gegen die UEFA/FIFA zu stellen, da gehen die Ideen aus. Nochmals, was sollen all die Kleingewerbler denken, wenn die Löhne einer Fussballorganisation wie es der FCl ist, sehen. Ich meine nicht mal die Spieler-/Stafflöhne und die von den Juniorentrainern schon gar nicht, sondern vor allem den aufgeblasenen Overhead im ganzen Konstrukt.
Aus dem Geschäftsbericht 2019/2020 entnehmen wir den Personalaufwand Saison 2019/2020 von über CHF 12 Mio. für 94 Vollzeitstellen = rund CHF 127'000 Lohn pro Stelle beim FCL (inkl. Gratis Eintritt zu den Spielen für die Mitarbeiter, dies als Joke nebenbei).
Für die Geschäftstelle liegt der Personalaufwand bei CHF 2.902 Mio für 24 Vollzeitstelle, was rund CHF 124'000 pro Stelle ausmacht. Also ich kenne kein KMU, welchse solche Durchschnittslöhe für eine Administrationsbetrieb (Buchhaltung, Ticketing, Verkauf, Ticketing etc.) bezahlen kann und dies ist gleichzeitig ein Watsch auf die linke Backe an alle Floristinnen, Coiffure, Wirte, Serviceangestellte oder gar einen Bankschaltermann/frau und dann noch ein Watsch auf die rechte Backe wenn es beim FCL heisst, dass die Mitarbeiter Solidarität zeigen. Ja wenn ich schon für den Club Nr. 1 in der Innerschweiz arbeiten darf, ist die Solidarität mit dem Club gegeben.
Ja, gut für einen Alpstaeg (Top Bilanzrating der reichsten Schweizer), Sawiris (Ehrenbürger Montenegro und über den Rest in seiner eigentlichen Heimat schweig ich besser), Sieber (habe ich keine Idee zu ihm), Studhalter (Lichtensteiner Hilti Sprössling in 2. Genaration und Russengeld-Verwalter) würde ich mich auch nicht unbedingt solidarisch zeigen und zuerst Solidarität von diesen verlangen. Aber dazu fehlen offensichtlich die Eier. :( und dies (zu wenig Eier) ist wohl auch ein Übel, dass niemand von der Cüpli-Swissporarenaetage aufsteht und im Aktionärskrach für eine Lösung sucht.

Und da bin ich wiede absolut bei Master:
Master hat geschrieben:
28. Nov 2020, 09:06

Es erinnert mich an so vieles, was richtig schief läuft. . Beim FCL passiert dies vorallem auf der Haupttribüne "hinter(m) Glas". Dass dort nicht schon längst jemand aufgestanden ist und das unsägliche Aktionärstheater beendet hat, resp. eine Beendigung fordert, ist mir nachwievor ein gewaltiger Dorn im Auge. Leider ist in diesen Bereichen des Gesellschaftliche und Geschäftliche wichtiger als der FCL. Da werden seltenen Idealisten mit einem Auftrag beruhigt.

ibrakadabra
Member
Member
Beiträge: 30
Registriert: 22. Okt 2020, 09:34

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von ibrakadabra » 30. Nov 2020, 12:07

Master hat geschrieben:
28. Nov 2020, 09:20
Das müsste dann aber was ungemein Wahnsinniges erwarten, was es auf diesen Wert schafft.

Ab Sonntag, können alle ABO CARD Inhaber die FCL Spiele kostenlos auf Blue (ehemals Teleclub) schauen... War das, diese wahnsinns Investition?

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 289
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Tempo-Racer » 30. Nov 2020, 17:00

ibrakadabra hat geschrieben:
30. Nov 2020, 12:07
Master hat geschrieben:
28. Nov 2020, 09:20
Das müsste dann aber was ungemein Wahnsinniges erwarten, was es auf diesen Wert schafft.

Ab Sonntag, können alle ABO CARD Inhaber die FCL Spiele kostenlos auf Blue (ehemals Teleclub) schauen... War das, diese wahnsinns Investition?
Gute Nachrichten wären, wenn man endlich die Investorendiskussion löst
Aber hey... Ines paar Wuche...

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7803
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von LU-57 » 3. Dez 2020, 09:31

hab ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich diesen the clou mag?

klinke mich gerne wieder in die interessante diskussion ein, wenn ich wieder etwas mehr zeit habe.

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Garfield
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 4607
Registriert: 4. Mär 2003, 14:11
Wohnort: Allmend

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Garfield » 5. Dez 2020, 15:58

the clou hat geschrieben:
27. Nov 2020, 17:39
...
Interessant ist im Geschäftsbericht 2019/2020 auch der Punkt zur Fanexperience. Da wurde die Position mit mehr als einer Kiste aktiviert und nada abgeschrieben. Es kann ja nicht sein, dass die FCL Website mehr als eine Kiste gekostet hat. ...
Doch, hat sie!
FCL quo vadis?

Master
Elite
Beiträge: 13621
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Master » 6. Dez 2020, 00:29

Garfield hat geschrieben:
5. Dez 2020, 15:58
the clou hat geschrieben:
27. Nov 2020, 17:39
...
Interessant ist im Geschäftsbericht 2019/2020 auch der Punkt zur Fanexperience. Da wurde die Position mit mehr als einer Kiste aktiviert und nada abgeschrieben. Es kann ja nicht sein, dass die FCL Website mehr als eine Kiste gekostet hat. ...
Doch, hat sie!
Man sollte über solche Themen keine Witze machen!
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Antworten